Der Golfschläger ist für Hobby- und professionelle Golfspieler das Kernelement einer jeden Ausrüstung. Ohne Schläger kein Golf, aber Schläger ist nicht gleich Schläger, Material- und Formunterschiede prädestinieren bestimmte Golfschläger für spezielle Schläger und Spieltypen.

Golfbahnen unterscheiden sich in Länge und Schwierigkeitsgerade und stellen an den Spieler und den passenden Schläger unterschiedliche Ansprüche. Zu einem gelungenen Spiel gehört daher nicht nur nötiges Talent und engagiertes Training, sondern ein Golfschläger, der ein erfolgreiches Spiel erst möglich macht. Aufgrund der unterschiedlichen Anforderungen, die einzelne Löcher an Spielart und Golfschläger stellen, ist es üblich verschiedene Golfschläger zu bespielen und sie nach Eigenart und Bauart spezifisch einzusetzen.

Warum Hölzer ihren Namen tragen

Hölzer nutzt man vor allem für Schläge vom Abschlag oder Fairway. Dazu eigenen sie sich besonders aufgrund der großen, tropfenförmigen und hohlen Schlägerkopfform. Heutzutage verwendet man für diese Schlägerarten anstatt Holz gern auch Titan, Stahl oder Aluminium, nichtsdestotrotz haben sie ihre Bezeichnung als „Hölzer“ behalten. Für mittellange Schläge greift der geübte Golfspieler jedoch lieber zum Eisen mit trapezförmigem, nur teilweise hohlem Schlägerkopf. Er ermöglicht eine präzise Ballkontrolle auch unter schwierigen Bedingungen.

Wofür man das Eisen braucht

Die so genannten Eisen werden im Regelfall mittellange Schläge benötigt. Je nach Neigungswinkel des Eisenschlägers können verschiedene Anforderungen erfüllt werden. Je nach Winkel kann man mit dem Eisen weit und flach oder hoch und nicht ganz so weit geschlagen werden. Mit dem Eisen kann man den Ball genauer als mit dem Holz schlagen und hat diesen besser unter Kontrolle. Das Eisen 7, hier auf dem Bild zu sehen, ist gerade für Anfänger ein beliebtes Eisen.

Hybrid Schläger – Die perfekte Mischung

Relativ neu im Sortiment der Schläger sind die Hybrid Schläger, die eine Mischung aus Eisen- und Holzschläger darstellen und sich besonders bei Anfängern größter Beliebtheit erfreuen. Mit der Länge eines Holzschlägers aber der Genauigkeit eines Eisenschlägers ausgestattet, werden sie als besonders leicht in der Handhabung empfunden.

Mit den Wedges in schwierigen Situationen

Wenn der Ball aufgrund schwieriger Bedingungen, beispielsweise in hohem Gras, bei einem Schlag „angehoben“ werden muss, kommen sogenannte Wedges zum Einsatz. Mit ihrem ballonförmigen Kopf sind sie die Geheimwaffe bei schwierigen Schlägen. Hier stößt man beispielsweise auf Qualitätschläger von Miura

Der Putter zum perfekten Einlochen

Wird ein Lauf des Balls auf dem Grün angestrebt und bedarf es keinen Höhenflug, nutzt der wissende Golfer den Putter. Langsame, zielgerichtete Schläge sind mit diesem Schlägertypen möglich. Er kommt zum Einsatz wenn der Ball in der Nähe des Lochs liegt und eingelocht werden soll. Sie kommen immer dann zum Einsatz, wenn der Ball das Grün nicht mehr verlassen, sprich auf dem Boden rollen soll. Die bekanntesten Putter sind wohl die Schläger einer Minigolfbahn. Es gibt dabei auch große und kleine Ausführungen, hier sollte man immer an der eigenen Körpergröße messen.

Bekannte Hersteller von Golfschlägern sind:

Worauf man beim Kauf neuer Golfschläger achten sollte

Bei dem Kauf des Golfschlägers bleibt eins immer unverzichtbar: Qualität. Ihr Golfspiel kann nur so gut sein, wie Sie selbst – und Ihr Schläger. Sparen Sie also nicht am notwendigen und legen Sie vor allem Wert auf hochwertige Materialien und saubere Verarbeitung. Kein Talent der Welt kann einen minderwertigen Golfschläger wettmachen und schlimmer noch, er nimmt auch schnell den Spaß am eigentlichen Sport. Wer sein Geld also gleich in einen guten Schläger investiert, profitiert davon dauerhaft. Ihrem persönlichen Erfolgen steht mit den richtigen schlägern nichts mehr im Wege.

Golfschläger in verschiedenen Größen und Längen

Golf ist ein Einzel- und Individualsport. Hier wird im Regelfall für sich selbst gespielt und so sollte auch die Golfausrüstung sein. Die Golfschläger sind so zu kaufen, dass sie an der eigenen Körpergröße abgemessen und gegebenenfalls angepasst werden. Nur mit der richtigen Golfschlägerlänge kann man ein perfektes Spiel auf dem Platz zeigen.

Die richtige Länge ist beim Golfschläger für die richtige Haltung beim Schlagen notwendig. Die ist jedoch unabdinglich für eine zielgerichtete Flugbahn und einen guten Schlag. Wer nicht weiß wie die Maße seiner Golfschläger zu wählen sind, der sollte einen Profi fragen. Beim Fitting kann der Golflehrer oder Fittingprofi die richtige Schlägerlänge ermitteln.

Das brauchen Sie für eine Korrekte Bestimmung der Golfschlägerlänge:

  • Ermitteln Sie Ihre genaue Körpergröße
  • Abstand zwischen dem Handgelenk und dem Boden (mit den Golfschuhen angezogen)

Fragen Sie jemanden um Hilfe, wenn Sie diese Werte messen wollen, Sie sollten dabei ruhig stehen, da fällt es ein wenig schwer selbst zu messen.
Mit diesen Ergebnissen können Sie nun im Fachhandel oder auch beim Golflehrer die passenden Schlägerlängen erfragen.

Cleveland Golf Fitting Video

Nehmen Sie Hilfe bei der Wahl in Anspruch

Orientieren sie sich bei der Auswahl an Testberichten, Empfehlungen und den großen Golfschlägerherstellern, die mit Erfahrung und Fachkompetenz überzeugen und schon seit Jahren namenhafter Golfer ausstatten. Machen Sie keine Kompromisse, Golfschuhe kaufen Sie auch in der richtigen Größe und Form, übernehmen Sie dies auch beim Kauf von Golfschlägern.